Reparaturdurchlauf

Vereinnahmung der Geräte

Zusätzlich zu den signifikanten Daten wie Typ, Seriennummer, Lieferschein usw. wird der Gerätezustand notiert sowie Fremdverpackung und Abrechnungsarten. Im Hintergrund sind Basis-Gerätedaten wie Materialnummer, Farbe, erste Zeichen einer Seriennummer hinterlegt. Es kann auf einen bestehenden Kundenstamm zugegriffen werden oder Kunden können neu angelegt werden. Die gewonnenen Informationen sind vom Augenblick der Anlage auch in der Hotline verfügbar.

 

Reparaturerfassung

Unterstützend für die Techniker ist der Zugriff auf hinterlegte Schaltbilder, Stücklisten, Bedienungsanleitungen und technische Informationen vom Hersteller in Word-, Exel- und Acrobat (pdf)- Dateien direkt möglich - ohne Umwege über langwieriges Suchen und Starten eines neuen Programmes.

Bisherige gewonnene Daten aus vorangegangenen Reparaturen sind verfügbar. Die Reparatur-Daten (Symptom, Maßnahme, usw.) können im Klartext IRIS-Code oder auch im Code direkt eingegeben werden. Die Erfassung der Reparaturzeit kann sowohl automatisch erfolgen als auch manuell eingegeben werden. Bei kostenpflichtigen Reparaturen kann auf Eingabe der Reparaturdaten verzichtet werden. Kostenvoranschläge können erstellt werden. Nach Eingabe der Reparaturdaten wird der Lieferschein oder eine Rechnung erstellt. Standard- Textbausteine stehen zum einfachen Handling zur Verfügung, eine Editierung ist aber jederzeit möglich.

Gutschrift- oder Umtauschanforderungen können direkt an den Hersteller weitergegeben werden. Die Generierung erfolgt aus den bereits eingegebenen/gewonnenen Daten.

 

Erforderliche Ersatzteile

Ersatzteile, die benötigt werden aber nicht vorhanden sind, werden an den Materialteil übergeben. Im Materialteil werden diese Ersatzteile dann bei den entsprechenden Lieferanten bestellt.

 

Rücksendung an Kunden

Aus der Reparaturbearbeitung werden die Geräte wieder an den Kunden gesandt. Dies kann über (in der Regel) Einzelpakete als auch über Sammellieferscheine erfolgen. Die versandten Lieferungen werden in der Hotline entsprechend notiert. Zu den Geräten wird ein Lieferschein oder eine Rechnung dem Paket beigefügt. In der Kundenspezifikation wird 'Kunde freigegeben', 'Nachnahme', oder 'betragsmäßig begrenzt' unterschieden, letztendlich kann der Auftrag aber noch in der Erstellung der Rechnung von z.B. 'Kulanz' auf 'Kostenpflichtig' umgestellt werden.

 

Monatsabschluss

In der sogenannten Herstellerdefinition werden Gerätetypen klassischen Pauschal-Beitrags-Kategorien zugeordnet. Auf "Tastendruck" erstellt das System eine Monats- oder Zeitraum- Abrechnung über diese Kategorien oder auch die gesamte Herstellerpalette, wobei nicht nur die Pauschalen sondern auch das verwendete Material einfließt.